Galerie - Tores Art
Portfolio      >     Galerie
Powered by SmugMug Log In

Steinernfjäll

Radtour und Wanderung Norwegen / Schweden, September 2016

upload: 19.10.2016

Das ein oder andere Mal habe ich nicht unbedingt da gezeltet, wo es klug gewesen wäre, nämlich in etwas geschützterer Lage. Manchmal blieb mir aber auch gar nichts anderes übrig, wenn in weitem Umkreis kein so guter Windschutz vorhanden war. Man kann sich mit schwerem Gepäck nicht mal eben einige Kilometer zusätzlich aus dem Fußgelenk schütteln. Das gilt auf einer Wanderung noch viel mehr, als auf einer Radtour. Zum Fotografieren sind die ausgesetzten Lagen auf jeden Fall gut. Bleibt dann nur zu hoffen, dass, vor allem was den Wind betrifft, alles in geordneten Bahnen verläuft.

Die Sache mit dem Wind erwies sich in diesem Urlaub als recht heikel. Aus Island kenne ich das, Norwegen und Schweden habe ich aber im September noch nie derart ungestüm erlebt, wie in diesem Jahr. Entweder war es windstill, oder aber es hieß sogleich …, „rette sich wer kann.“ Um Sulitjelma herum sind die Berge hoch, selbst die Wanderwege verlaufen z. T. in Höhenlagen über 1000 m, wo es nicht viel mehr als Geröll gibt, zwischen den riesigen Eisflächen von Sulitjelmaisen und Blåmannsisen.

Besonders zum Ende meiner Wanderwoche hin waren die Abende finster, die Bergwelt erschien äusserst abweisend, so wie hier. Rechter Hand habe ich eine kleine ebene Fläche für mein Zelt gefunden, inmitten einer steinernen Welt. In dem sandig kiesigen Grund halten die Heringe meines Zeltes nicht besonders gut, nur mehr schlecht als recht, hoffentlich bleibt es ruhig. Gegen 20 Uhr gehe ich zum kleinen Fluss, der knapp unterhalb meines Zeltplatzes fließt. Der Blick reicht zum See Bajep Sårjåsjávrásj. Hinter den Bergen liegt der Gletscher Blåmannsisen, den ich von hier aus leider nicht sehen kann.

Vielleicht habe ich Glück, vielleicht verschwinden die Wolken, es könnte ein fulminantes Abendrot geben, später würden möglicher Weise sogar Nordlichter über mir scheinen. Ich verbringe einige Zeit am Fluss, bis ich dann nach ein, zwei Stunden im Zelt verschwinde. Der Abend bleibt dunkel, ungewiss, was in der Nacht geschehen wird ...

SkandinavienNorwegenNorwayNorgeNordlandNordland FylkeSulitjelmaWanderungFjällFjellSteineSelbstportraitSelfiePanoramaSommer 2016norwegen sommer 2016FunkauslöserFluss